Dienstag, 24. August 2010

Gefüllter Kürbis mit Couscous und Minzschmand

Der Sommer gibt sich einen leisen, letzten Schub, aber eigentlich steht der Herbst bereits vor der Tür. Kürbis findet man sogar schon außerhalb der Herbstmonate... Als ich zorras Aufruf zu Hülle und Fülle gelesen hatte, kam mir gleich in den Sinn einen schönen Kürbis zu füllen.

Rezepte für Kürbis-Füllungen gibt es wie Sand am Meer. Ich fand die Idee mit Couscous und Pilzen gut. Leider musste ich die im Rezept vorgesehenden Shitake-Pilze durch Champignons ersetzen. Außerdem wollte ich noch etwas Käse dabei haben, Feta-Käse dachte ich, würde ganz gut passen. Dafür habe ich den Ingwer weg gelassen.

Den Kürbis vor dem Füllen von innen salzen, das ist sehr, sehr wichtig, wie ich gemerkt habe, weil ich es nämlich nicht tat... Mein Kürbis war nicht so groß, deswegen ist Füllung übrig geblieben. Man sollte das Rezept nicht so genau nehmen, wie man viele Rezepte nicht genau nehmen darf. Man sollte es nach Gusto und Kürbisgröße anpassen.

Mein Kürbis war auch schon nach 40 Minuten ganz weich und zum Anschneiden bereit. Hmmm... mit der reichhaltigen Füllung wirklich sehr lecker. Statt Limettenschmand rührte ich Spareminze in den Schmand und ich hätte mir nicht vorstellen können, wie dieser Minzschmand den Kürbis bereichert.


Blog-Event LX - In Hülle und Fülle (Einsendeschluss 15. September 2010)

Hier das Original-Rezept für meinen Beitrag für den "In-Hülle-und-Fülle"-Event.


Zutaten für 2 Personen
  • 1 Kürbis
  • Salz
  • 250 g Couscous
  • 1 El Butter
  • 400 g Shiitake-Pilze
  • 2 Zwiebeln
  • 2 rote Pfefferschoten
  • 30 g Ingwerwurzel
  • 1,5 Bunde Frühlingszwiebeln
  • 4 El Olivenöl
  • Limettenschale
  • Pfeffer
  • 1 Bund Koriandergrün
  • 150 g Crème fraîche
  • Öl
  • 250 g Schmand
  • 2 El Limettensaft (frische Minze)

Zubereitung
  1. Den Deckel vom Kürbis mit einem scharfen Messer abschneiden. Die Kerne und die weichen Fasern mit einem Esslöffel herausschaben. Den Kürbis innen mit Salz einreiben und ca. 30 Minuten über Kopf auf Küchenpapier stellen und abtropfen lassen.
  2. Inzwischen 250 ml leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, Couscous einrühren, von der Kochstelle nehmen und 5-7 Minuten ausquellen lassen. Butter in einem kleinen Topf zerlassen und unter den Couscous rühren.Die Pilze putzen, die Stiele dabei entfernen. Pilze vierteln. Zwiebeln pellen und fein würfeln.
  3. Die Pfefferschoten längs halbieren, entkernen und sehr fein würfeln. Den Ingwer schälen und in sehr feine Würfel schneiden. 1 Bund Frühlingszwiebeln putzen und nur das Weiße und Hellgrüne in feine Ringe schneiden.
  4. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Pilze unter Wenden darin anbraten. Zwiebeln, Pfefferschoten und Ingwer zugeben und andünsten. Zuletzt die Frühlingszwiebeln und Limettenschale zugeben. Herzhaft mit Salz und Pfeffer würzen. Koriandergrün hacken. Gemüse mit Couscous, Crème fraîche und Koriander mischen.
  5. Den Kürbis innen mit Küchenpapier trockentupfen. Die Couscous-Masse in den Kürbis füllen und glattstreichen. Kürbis und den Deckel rundherum mit etwas Öl bepinseln. Ein Backblech mit Alufolie auslegen, den Kürbis daraufsetzen und im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Gas 2-3, Umluft 1 Stunde bei 170 Grad) auf der 2. Einschubleiste von unten 1,5 Stunden garen. Den Kürbisdeckel nach 30 Minuten mit der Schale nach oben auf das Backblech legen und mitgaren.
  6. Die restlichen Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Den Schmand mit Limettensaft, Salz und Pfeffer verrühren und die Frühlingszwiebeln unterheben. Den Kürbis aus dem Backofen nehmen und sofort zusammen mit dem Limettenschmand servieren.

Kommentare:

  1. Klingt und sieht sehr lecker aus. Die Füllung mit Couscous gefällt mir. Danke fürs Mitmachen am Event, und bitte nicht vergessen das Eingabeformular auszufüllen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja das sieht lecker aus, da kann es herbsteln.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine tolle Kombination, mit den Pilzen und dem Couscous. Sieht total lecker aus!! :)

    AntwortenLöschen